VARIOLINUM

Aus HomoeoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

BLUT. Wirbelsäule.
Muskeln. [Stoffwechsel.]


SCHLECHTER

Bewegung.
Impfung.


Allgemeine Schmerzen, < in Rücken, Hinterhaupt und Beinen. [Kalkablagerungen in den Blutgefäßen, Rückenmark, usw.]
Grünsehen beim Aufstehen. Jeder Geruch verursacht Übelkeit. Eitriger, kupferiger Geschmack. Zunge tritt im Schlaf hervor. Speisen kommen sofort wieder hoch. Tympanie, nach oben gerichtete Schwellung; wie schwanger. Rückenschmerz wie zerbrochen. Als ob Käfer unter der Haut krabbeln. Ekzeme auf den Handflächen. Pustuläre Hautausschläge; faulig. Pocken. Gürtelrose und nachfolgend Schmerz. Geschwüre sehen wie ausgegraben aus. Als ob kaltes Wasser den Rücken hinuntertröpfelt. Heftiger Frost. Intensives brennendes Fieber. Übelriechender Schweiß.

Verwandt: ANTIMONIUM TARTARICUM, CIMICIFUGA RACEMOSA, MALANDRINUM

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Frost und Fieber

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS