CYCLAMEN EUROPAEUM

Aus HomoeoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

Hirn und Rückenmark.
Sehen.
Blut.

Verdauungstrakt.
WEIBLICHE SEXUALORGANE.


SCHLECHTER

Kälte. Abends. Frische Luft.
Sitzen. Fett.


BESSER

Bewegung. Während Menses.

Weinen.


VISUELLE BESCHWERDEN oder Schwindel, durch menstruelle oder gastrische Störungen. Fürchtet frische Luft. Chlorose.

Benommen, traurig, schläfrig und verdrießlich. Selbstvorwürfe. Stilles Weinen. Der Raum erscheint zu klein (Berb. Nat-c.). Gehirn fühlt sich an wie eingehüllt. Schmerz in der li. Schläfe. Langanhaltende Migräne. Konvergentes Schielen. Verschwommenes Sehen (Nat-m.). Flimmerndes, glitzerndes oder schwarzes Sehen. Sieht Sterne. Niesen, mit Jucken im Ohr. Fehlen des Geruchsinns. Geschmack verloren oder salzig. Schluckauf; < Schwangerschaft; mit Gähnen. Schlucksendes Aufstoßen. Übelkeit im Hals. Verlangen nach Limonade. Schnell gesättigt. Abscheu und Übelkeit durch die geringste Speise. Hyperemesis. Diarrhoe, < Kaffee. Menses; übermäßig, früh, dunkel oder veränderlich; klumpig; membranös; weniger bei Bewegung. Dysmenorrhoe. Hustet, ohne aufzuwachen. Luft scheint aus den Brustwarzen zu strömen. Geschwollene Mammae; < nach Menses. Milchbildung bei nicht Schwangeren Frauen. Schwäche; < in den Knien. Brennende, wunde Fersen. Schmerzen in dünn bedeckten Knochen. Fröstelig überall. [Fröstelig, nicht > durch Bedecken.] Übelriechender Schweiß.

Verwandt: PULSATILLA PRATENSIS

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS